Willkommen

Fragt die Ärztin den Patienten, wie es ihm denn heute gehe. Seine Antwort: “Ach bis auf den nahenden Tod eigentlich ganz gut!“

Stimmt also wenn es heißt: Humor ist, wenn man trotzdem lacht, oder?

Da gehe ich noch einen Schritt weiter und behaupte: Humor könnte sogar zu einer Kraftquelle werden,  immer dann, wenn wir mit den Widrigkeiten des Lebens zurechtkommen müssen.

Von Woody Allen ist überliefert: “Ja, ja, Sie haben nichts gegen den Tod, sie wollen nur nicht dabei sein, wenn es passiert, stimmt`s?“

Humor schafft Distanz. Selbst die Tatsache, dass wir alle einmal sterben müssen, muss nicht mehr tonnenschwer auf unseren Schultern lasten, sondern wird zum fassbaren Objekt. Wir können darüber lachen. So behalten wir die Kontrolle und müssen uns nicht unterkriegen lassen.

„Die Guten sterben immer zuerst, da muss man sich ja schämen, wenn man noch lebt!“, hat ein unbekannter Verfasser formuliert. Guter Humor?

Etwas worüber wir lachen können, hat ein Stück seiner Gefährlichkeit verloren.

Und einen noch: kennen Sie Snoopy? Das ist ein ganz gewitzter Hund aus einer bekannten amerikanischen Comicserie. Klug und weltgewandt wie er ist, hat er zu jedem Thema was zu sagen. Als sein Herrchen, Charly Brown gedankenverloren meinte: „Ja, ja, Snoopy, eines Tages müssen wir sterben!“, konterte er: “ Ja, aber an allen anderen Tagen dürfen wir leben!“

Johannes Lewek, Pfarrer
14.11.2018